3(M)al DITA

Langenargen, BodenseeNach den schönen Ferien haben sich die DITA-Häfler wieder getroffen. Das September Meetup der Gruppe “DITA-Anwender Bodensee” hat am 22.9. ab 18:30 Uhr in Langenargen statt gefunden.

Meetup-Einladung-Sep2016-22-crop
Die drei M (Maxi, Markus und Magda) haben den neun Teilnehmern spannende Themen gezeigt:

  • DITA mit XML-Datenbanken verwalten
  • DITA-Glass
  • DITA 1.3: keyscopes

Bei uns gibt es so gut wie keine Folien! Live Tools und Daten werden editiert, bearbeitet, publiziert. Wir bereiten unsere Notizen meistens als Text, Markdown oder direkt als Kommentare in den DITA-Dateien. So sah unser geeky Setup aus: Beamer und Kabelsalat, Wein und Kuchen.

Nach den drei Stunden fortgeschrittenes DITA haben wir uns zwar für “informationsgesättigt” erklärt (Franz-Josef Knelangen), schafften aber zwei weitere Stunden übers Bier ein Paar Nebenthemen zu debattieren:

  • Markdown vs. XML
  • Semantik vs. Layout

Alle DITA-Häfler sind “informationshungri­g”, denke ich… das ist was die DITA-Community generell so besonders macht. Ich genieße unsere monatlichen Meetups und bin gespannt auf die nächsten Termine.

Machen Sie mit! Wir treffen uns am 26. Oktober wieder. Agenda:

  • Wann und wie macht man eine Doku-Analyse
  • Publikationen mit DITA-OT anpassen.

DITA und Content Management Tools

Wenn am Bodensee, nehmen Sie am monatlichen DITA-XML-Anwender Meetup teil

Meetup Einladung Juli 2016

Werden Sie DITA-Häfler! Nächster Termin: 21. Juli, 18:30 Uhr, Fabrik am See in Langenargen. Agenda:

  • Was bringt DITA und was bringen Content Management Tools mit?
  • Was ist neu in DITA 1.3?

Den Grünen Salon im 2.OG der alten Bettfedernfabrik stellt uns unser Sponsor axxepta solutions zur Verfügung.

Die DITA-Häfler haben ihren Weg aus verschiedensten Ecken des “schwäbischen Meeres” zum Meetup gefunden – Vorarlberg, Allgäu, Langenargen, Friedrichshafen, Singen… und sogar eine dreistündige Fahrt aus Freiburg hatte uns in Juni erfreut. Diesen Monat kriegen wir Besuch aus Linz!

Quick-Meetups am Ufer

Wenn’s auch mal zwischen Meetups dringende Fragen gibt und WhatsApp reicht nicht, genießt man Flammkuchen und Latte zu FrameMaker- und oXygen-Quick Starter Sessions am Ufer.

 

Das Streben nach Schönen PDFs

DITA-XML-Anwender treffen sich zum zweiten Mal am Bodensee

Das erste Meetup hat im Mai stattgefunden. Die zwölf Teilnehmer haben sich über ihre Erfahrungen mit DITA und XML unterhalten und haben die gemeinsamen Themen und Ziele festgestellt.

Einladung DITA-Anwender Bodensee Meetup

Nun treffen sich die DITA-XML-Anwender am Donnerstag 23.6., bei axxepta solutions in Langenargen mit folgenden Juni-Themen:

  • Praxis-Fallbeispiel und Troubleshooting: PDF-Generierung aus DITA in kleinem Team
  • Aktuelles: Information Energy 2016
Melden Sie sich an! http://meetu.ps/2XzwVd

 

 

Designing for Knowledge

Let me start with the takeaway from Information Energy 2016:

“Information cannot be intelligent. Intelligent means to propagate and enrich itself. It’s the processing that has to be intelligent.”

Andy McDonald, initiator of Documentation 4.0 and Infomedian of the Year 2016.

The Infomedian Arena is not new at Information Energy, but I must say that this year Wim and his team have done a great job at animating the arena and a few new forum sessions about the future of information and Documentation 4.0.

We have discussed statements about short term and long term expectations during the Future of Information forum, with Ric van Westhreenen, Eva Vangenechten, Joyce Karemann, Kate Thomas, Paolo Peraro, myself and other conference attendees. Common themes were augmented reality, artificial intelligence, open source collaboration.

During the two days I have seen quite an interesting mix of workshops and talks, from concepts and tools to real applications of content design. Just as a sidenote: the iRobot vacuum cleaner was mentioned in at least three talks, including mine. I wonder, what intelligent product is going to be the IEn favorite next year?

It is always interesting to see teams coming from different areas of information design working together and learning from each other. This was again the case in my wokshop and I was glad to see the discussions continued afterwards.

The closing Documentation 4.0 Forum assigned us some homework: join the doc4 LinkedIn group and help define the direction, terminology, consensus, and the skillset for techcomm.

Workshop Abstract: Modelling intelligent content

Know the touchpoints of your customers’ journey with your technical content. Use methods from your information architecture toolkit to research and plan for intelligent content.

Modelling Content Workshop IEn2016

In the age of connected experience, you have to accompany youraudience at all times and across media, as they research and use your product or service. Your role is constantly evolving from technical writer to communicator/ infomedian and you have to add skills and methods to your toolkit to create rich, intelligent content for your users.

Most technical communicators are already familiar with methodslike persona, use-cases and task analysis. In addition, let’s see how drawing the customers’ journey map and identifying their touchpoints with your content channels can help you discover an information model.

To deliver the right content that serves your audience where and when they need it, we’ll plan the main content publishing pipelines and we’ll wireframe a few publication types.

Finally, using a DITA-XML project, we’ll draft the information architecture (metadata, linking and reuse strategy) and we’ll set up the semantic markup structure of the content topics.

Join the workshop, June 8 on “Modelling intelligent content” to experiment with a few research and analysis methods and to create a sample content project.

TIM Anwender-Konferenz 2016

182 Teilnehmer wurden 6.-7. Juni in Konstanz mit süßen, runden Informationen versorgt.

Süße, runde Informationen

Meine dritte TIM-Anwender Konferenz habe ich als TIM-Player, als “FCT Insider”, erlebt und durfte diesmal sehen, wie ernst und mit wieviel Begeisterung sich meine Kollegen für die zwei Tage vorbereiten.

Ich arbeite seit Januar in der Solutions Abteilung. Mit diesem Team arbeiten Sie am meisten, wenn Sie TIM in Ihrem Unternehmen implementieren oder erweitern. Meine unermüdliche Kollegen, die Techniker und Berater, begleiten alle Kundenprojekte und kennen somit aus erster Hand die Themen, die Sie am meisten interessieren. Sie schätzen Ihr Feedback, sammeln die Fragen und Lösungen und machen sich Gedanken, wie sie die Kenntnisse am besten den Kunden überbringen.

Impressionen, Fotos und Folien über die 28 Vorträge von Kunden, Partner und FCT-Team finden Sie auf der Konferenz-Seite: http://anwenderkonferenz2016.fct.de/

 

DITA-Anwender Bodensee

Am 25. Mai fand der erste Meetup-Termin mit @axxepta und @thinkDITA in Langenargen am Bodensee statt.

Thema: XML & DITA in der Technischen Kommunikation.

Auf der Agenda: Kennenlernen, Erfahrungsaustausch und Programmideen für die regelmäßigen “DITA-Anwender Bodensee” Meetups.

DITA-Anwender Bodensee erste Meetup-Gruppenkarte

Unser Ziel: informelles Feierabend-Gespräch über DITA-XML-Themen, die uns Alle Interessieren. Weniger Folien, mehr zeigen und mitmachen. Ob man eine Frage stellen möchte, vor einem konkreten Problem steht oder hat etwas probiert und möchte mit uns teilen, nehmen wir gerne auf der Agenda. Es darf auch zu Bierabendgespräch nach 21 Uhr kommen.

DITA und XML sind kostenfreie, weltweite Standarde, die durchs Mitmachen und Mitteilen ihrer Anwender wachsen, sich ständig verbessern, sowie neue Methodologien und Tools herausfordern. Diese Kultur unterstützen wir auch durch die Meetup-Gruppe DITA-Anwendee Bodensee.

Also, Machen Sie mit? Wir freuen uns auf Sie.

Mit Intelligenten Informationen begeistern

So lautete das Schwerpunktthema der tekom-Frühjahrstagung 2016 in Berlin: „Die Nutzer mit Intelligenter Information begeistern“. Der Keynote-Vortrag von  Prof. Wolfgang Henseler hat das Publikum davon überzeugt, dass um User Experience 4.0 zu erzielen, Produkte und Dienstleistungen “den Menschen befähigen und entlasten müssen, ihn aber nicht entmündigen!”

An beiden Konferenztagen durfte ich den Workshop “Einführung eines DITA-Pilot-Projekts – planen, starten, testen!” moderieren. Vielen Dank an den 50 Teilnehmern fürs Mitmachen und für ihren wertvollen Fragen und Feedback.

Es gab noch mehr aus der DITA-Welt in Berlin. Zum Beispiel: Dr. Sven Leukert von SAP hat die DITA-Spezialisierung und die üblichen Missverständnisse darüber erklärt; Jang Graat hat uns personalisierte Informationen mit Sahnehäubchen serviert.

Standbesucher und FCT-Team

Besucher und Berater am FCT-Messestand

Meine Kollegen von FCT AG, sowie unsere Partner von CCS Solutions haben sich über die Standbesucher in Berlin gefreut und sind schon gespannt auf die Jahrestagung in Stuttgart.

%d bloggers like this: